02.07.2015

Mit dem neuen AF-S NIKKOR 600 mm 1:4E FL ED VR und dem neuen AF-S NIKKOR 500 mm 1:4E FL ED VR bringt Nikon leichtere Lösungen für den Super-Telebereich

Wien, Österreich, 2. Juli 2015: Nikon stellt heute zwei neue Super-Teleobjektive für den Profibereich mit dem niedrigsten Gewicht in ihrer Klasse vor: das AF-S NIKKOR 600 mm 1:4E FL ED VR und das AF-S NIKKOR 500 mm 1:4E FL ED VR.* Mit diesen neuen Objektiven verbessert Nikon nicht nur die Leistung, sondern reduziert zugleich deutlich das Gewicht zweier bewährter und leistungsfähiger Super-Teleobjektive. Das neue 500 mm 1:4E ist 20 Prozent leichter als das Vorgängermodell. Und das neue 600 mm 1:4E ist sogar um 25 Prozent leichter.

Beide Objektive zeichnen sich durch eine komplett neue optische Konstruktion mit leichten Fluoritlinsen sowie Nanokristallvergütung und ED-Glas aus. Die eindrucksvolle Gewichtsreduktion wird durch die Verwendung von Fluoritlinsen und den Einsatz einer Magnesiumlegierung möglich. In beiden Objektiven kommen aktuelle Technologien zum Einsatz. Dazu gehört auch die elektromagnetische Ansteuerung der Irisblende für eine durchgehend zuverlässige, präzisere Belichtung bei schnellen Aufnahmeserien – das wissen alle zu schätzen, die actionreiche Sportaufnahmen machen.

Beide Objektive zeichnen sich durch eine ganz neue optische Konstruktion mit leichten Fluoritlinsen sowie Nanokristallvergütung und ED-Glas aus. Die eindrucksvolle Gewichtsreduktion wird durch die Verwendung von Fluoritlinsen und den Einsatz von Magnesiumlegierung möglich. Beide Objektive sind mit neuen technischen Lösungen ausgestattet. Dazu gehört auch ein elektromagnetischer Irisblendenmechanismus für eine durchgehend zuverlässige, präzisere Belichtung bei schnellen Aufnahmeserien – das wissen alle zu schätzen, die actionreiche Sportaufnahmen machen. Beide Objektive verfügen auch über die neueste Generation von Nikons Bildstabilisator, der dadurch beeindruckt, dass er um vier Blendenstufen längere Belichtungszeiten ermöglicht, und mit dem Modus SPORT für das Nachziehen mit schnellen Motiven ausgestattet ist. Weitere Neuheiten sind eine drehbare Stativschelle mit Aussparung für ein Kensington-Schloss und eine völlig neue Lagerung, die ein schnelles Wechseln zwischen verschiedenen Bildausschnitten ermöglichen. Außerdem verfügen beide Objektive über Nikons einzigartige Fluorvergütung, die Wasser, Staub und Schmutz abweist.

Christina Putz, Marketing Manager Nikon Austria: „Mit diesen brandneuen NIKKOR-Optiken wird eines der größten Probleme von Super-Teleobjektiven angegangen – das Gewicht. Bei beiden Super-Teleobjektiven wurde sowohl das Gewicht drastisch reduziert als auch die Leistung gesteigert, und zwar mithilfe einer komplett neuen optischen Konstruktion und der neuesten Technologie im Objektivbereich. Die leichte Bauweise ist ein großer Fortschritt, denn sie sorgt für weniger körperliche Anstrengung, bessere Balance und leichteres Handling.“

 

Wer schon einmal ein großes Super-Teleobjektiv im Einsatz hatte, weiß, dass jedes Gramm zählt und eine einfache und schnelle Handhabung viel ausmacht. Dank dem Einsatz von Fluoritglas geht die leichte Bauweise der neuen Objektive nicht auf Kosten der Bildqualität. Mit ca. 3090 g ist das neue 500-mm-Objektiv 790 g leichter als das Vorgängermodell. Das neue 600-mm-Objektiv wiegt etwa 3810 g, also ganze 1250 g weniger als sein Vorgänger. Beide Objektive sind weniger »kopflastig« und die Verwendung von Fluoritlinsen führt auch zu einer Verbesserung der optischen Leistung. Das Zusammenspiel der Lichtstärke von 1:4 bei beiden Objektiven mit dem ausgezeichneten Bildstabilisator von Nikon mündet in atemberaubenden Ergebnissen bei Detailkontrast und Präzision. Professionelle Sport- und Tierfotografen müssen weniger tragen, bekommen aber mehr Leistung.

Eine Vielzahl neuer Features garantiert eine herausragende Stabilität beim Fotografieren mit Nikons neuen 500- und 600-mm-Objektiven. Die neueste Generation von Nikons Bildstabilisatortechnologie VR verschafft beiden Objektiven einen Vorteil von vier Lichtwertstufen, sodass Unschärfe durch Kamera-Verwacklungen effektiv reduziert wird. Der VR arbeitet leise und beide Objektive verfügen über Nikons VR-Modus »Sport« sowie über eine automatische Stativerkennung. Der »Sport«-Modus sorgt bei der Verfolgung von Szenen mit schneller Bewegung für ein ruhigeres Sucherbild und erreicht in Punkto Serienbildrate und Auslöseverzögerung beinahe dieselben Werte wie mit deaktiviertem VR. Die Blende beider Objektive wird elektromagnetisch angesteuert. Dieser spezielle Mechanismus sorgt für eine hohe Präzision und Konsistenz der Belichtung, insbesondere bei Serienaufnahmen. Beide Objektive unterstützen eine sichere und präzise Autofokusnachführung.

Nikons Silent-Wave-Motor liefert eine äußerst schnelle und leise Autofokussierung mit nahtlosem Wechsel zu manueller Scharfstellung. Neben dem manuellen Modus stehen zwei weitere Autofokusmodi zur Verfügung: A/M (Autofokus mit Priorität auch bei Verwendung des Fokussierrings) und M/A (ermöglicht ein direktes Umschalten von Autofokus auf manuelle Scharfstellung im AF-Modus). Bei beiden Objektiven kann der Fokussierbereich begrenzt werden, sodass Motive zuverlässig schnell erfasst werden. Der entsprechende Schalter hat zwei Positionen: »FULL« und »∞ – 10 m« beim 600-mm-Objektiv sowie »FULL« und »∞ – 8 m« beim 500-mm-Objektiv. Die Naheinstellgrenze liegt jetzt bei 3,6 m beim 500-mm- und 4,4 m beim 600-mm-Objektiv.

Beide Objektive verfügen über eine völlig neu gestaltete optische Konstruktion mit je 16 Linsen in 12 Gruppen. Das 600-mm-Objektiv enthält vier ED-Glas-Linsen (Extra-Low Dispersion, besonders niedrige Dispersion) und das 500-mm-Objektiv besitzt drei. Nanokristallvergütung und zwei Fluoritlinsen kommen in beiden Objektiven zum Einsatz. Darüber hinaus verfügen beide Objektive über eine abgerundete Irisblende mit neun Lamellen. Im Zusammenspiel sorgen diese Technologien für gestochen scharfe Bilder mit weitestgehender Eliminierung von Farbfehlern, eine hohe Brillanz auch in Gegenlichtsituationen und ein natürliches Bokeh in Vorder- und Hintergrund.

Eine Vielzahl von ergonomischen Verbesserungen führen bei diesen neuen Objektiven zu einem erheblich besseren Handling. Die Fluoritlinsen reduzieren nicht nur das Gesamtgewicht, sondern sorgen gerade im vorderen Teil des Objektivs für geringeres Gewicht und verschieben so den Schwerpunkt nach hinten, wodurch das Objektiv stabiler in der Hand liegt.

Beide Objektive sind mit einer neuen Stativmanschette mit verbesserter Lagerung ausgestattet, sodass der Wechsel zwischen Hoch- und Querformat noch flüssiger abläuft. Der Stativadapter wurde weiter hinten positioniert, was das Tragen des Objektivs erleichtert. Diese Änderung ermöglicht es außerdem, beide Objektive jeweils mit einteiligen Gegenlichtblenden auszurüsten, die auch in umgedrehter Position auf das Objektiv passen. Zum Lieferumfang gehört ein spezieller Stativfuß für die Verwendung mit Einbeinstativen. Beide Objektive weisen weiterhin einen Einschub für 40,5-mm-Filter auf.

Motor- oder Mannschaftssport, Großwild oder Vögel – diese Objektive lassen große Entfernungen schrumpfen, zeigen bei praktisch allen Lichtverhältnissen hohe Leistung und liefern herausragend scharfe und kontrastreiche Bilder. Da Tierfotografie und actionreiche Aufnahmen oft mit schwierigen Bedingungen verbunden sind, sind das neue 500- und 600-mm-Modell mit einem fluorbeschichteten Schutzglas vor der Frontlinse ausgestattet. Die Vergütung weist Wasser, Staub sowie Schmutz ab und erleichtert die Reinigung des Glases, ohne die Oberfläche zu beschädigen. In Kombination mit ihrer robusten Bauweise und einem Kensington-Schloss an der Stativmanschette halten die Objektive allen Widrigkeiten stand, die mit dem professionellen Einsatz verbunden sind.

Das AF-S NIKKOR 600 mm 1:4 E FL ED VR und das AF-S NIKKOR 500 mm 1:4 E FL ED VR sind kompatibel zu einer großen Palette von AF-I/AF-S-Telekonvertern bis hinauf zur TC-20E-Reihe. Mit Kameras, die eine AF-Unterstützung bis zu einer Mindestlichtstärke von 1:8 unterstützen, steht somit mit allen kompatiblen Konvertern die automatische Fokussierung zur Verfügung. Beide Objektive sind kompatibel zum Einschub-Zirkular-Polfilter C-PL405.

Bei beiden Objektiven gehört jeweils ein neu konzipierter Koffer zum Lieferumfang. Der CT-505 ist für das 500-mm-Objektiv konzipiert, während der CT-608 das 600-mm-Objektiv schützt. Beide sind robust, aber leicht und verfügen über einen einklappbaren Tragegriff, sodass sie leichter zu verstauen sind, sowie ein Extrafach für Filter und Telekonverter.

Das 600-mm-Objektiv wird mit der neuen einteiligen Gegenlichtblende HK-40 geliefert, während beim 500-mm-Objektiv die bekannte Gegenlichtblende HK-34 enthalten ist. Als weiteres Zubehör gehören der Einbeinstativadapter, ein 40,5-mm-Einschub-NC-Filter, ein aufsteckbarer vorderer Objektivdeckel und der Trageriemen LN-2 zum Lieferumfang beider Objektive.

Verfügbarkeit und Preis
Das AF-S NIKKOR 600 mm 1:4E FL ED VR und das AF-S NIKKOR 500 mm 1:4E FL ED VR sind voraussichtlich ab Mitte Juli 2015 bei ausgewählten Nikon Vertriebspartnern (selektive Distribution) erhältlich.

AF-S NIKKOR 600 mm 1:4E FL ED VR 12.999 € (unverbindliche Preisempfehlung)

AF-S NIKKOR 500 mm 1:4E FL ED VR 10.999 € (unverbindliche Preisempfehlung)


*Bezogen auf 500- und 600-mm-Festbrennweiten-Objektiven mit AF und Lichtstärke 1:4 für Vollformat-D-SLRs (Bildsensor im Kleinbildformat), die Stand 2. Juni 2015 im Handel erhältlich waren. Die Aussage stützt sich auf von Nikon durchgeführte Recherchen.

Weitere Informationen zu Nikon und seinen Produkten finden Sie unter http://www.nikon.at.

Pressekontakt:
Andrea Schlager, MBA
results & relations GmbH - pr for technology
1170 Wien, Antonigasse 83/8
Tel: +431 879 5252
nikon@results.at
www.results.at