19-10-2016

In der obersten Liga spielen mit dem AF-S NIKKOR 70–200 mm 1:2,8E FL ED VR

Amsterdam, Niederlande, 19. Oktober 2016: Das von professionellen Fotografen bevorzugte Nikon-Telezoomobjektiv für das FX-Format ist jetzt schneller, leichter und flexibler als je zuvor. Mit dem auf Spitzenleistung ausgelegten neuen AF-S NIKKOR 70–200 mm 1:2,8E FL ED VR sind Fotografen, die mit den schnellen Spiegelreflexkameras von Nikon arbeiten, immer einen Schritt voraus.

Sport, Action, Nachrichten, Reportagen: Das neueste Produkt der bekannten Objektivreihe wartet mit vielen Verbesserungen auf, die im praktischen Einsatz unverzichtbar sind. Verbesserte AF-Nachverfolgung und Belichtungssteuerung sowie der VR-Modus SPORT ermöglichen fantastische Aufnahmeserien. Das Objektiv bietet im Vergleich zum Vorgängermodell eine verbesserte Wiedergabequalität bis in die Bildecken und der Lichtabfall wurde reduziert. Die untere Naheinstellgrenze liegt bei 1,1 m, der maximale Abbildungsmaßstab wurde von 0,11x auf 0,21x gesteigert. Konfigurierbare Tasten am Tubus und Zoom- und Fokussierringe in umgedrehter Position erlauben eine bessere Handhabung und bessere Balance. Dank der neuen Magnesiumlegierung des Tubus und der HRI- und Fluoritlinsen ist das Objektiv leichter als je zuvor, aber dennoch so robust wie alle Vorgänger.

Dirk Jasper, Product Marketing Manager bei Nikon Europe, erklärt: Dirk Jasper, Product Marketing Manager, Nikon Europe, erklärt: „Das neue NIKKOR 70–200 mm 1:2,8E hat in Bezug auf Bildqualität und schnelle, problemlose Aufnahmen einen großen Schritt nach Vorne gemacht. SPORT VR und die von den aktuellen Nikon-Objektiven mit Brennweiten von 400 mm, 500 mm und 600 mm übernommene Ergonomie bieten einen unschätzbaren Vorteil für Fotografen, die mit einer professionellen Spiegelreflexkamera wie der D5 rasante Action fotografieren, bei der sie blitzschnell reagieren müssen.“

Wichtigste Ausstattungsmerkmale

Verbesserter Bildstabilisator (VR) und bessere Objektiv-zu-Kamera-Präzision
Die neueste VR-Generation von Nikon ermöglicht Belichtungszeiten, die bis zu 4 Belichtungsstufen länger sind als ohne VR¹, und der Bildstabilisator wird sofort aktiviert, wenn der Auslöser zum ersten Druckpunkt gedrückt wird. ​Der VR-Modus »Sport« sorgt bei der Verfolgung außergewöhnlich schneller Action für ein viel ruhigeres Sucherbild. Dank verbesserter AF-Nachverfolgung können Fotografen bei Autofokusänderungen schneller und präziser reagieren. Ein elektromagnetischer Blendenmechanismus sorgt für eine außergewöhnlich zuverlässige Belichtungssteuerung – selbst bei einer schnellen Aufnahmeserie.

Herausragende Integrität: optische Präzision bis an den Bildrand
Ein brandneuer optischer Aufbau ermöglicht Bildqualität von Rand zu Rand. Zu dem neuen optischen Design gehören sechs ED-Glas-Linsen, eine Fluoritlinse und eine HRI (High Refractive Index)-Linse. Die Nanokristallvergütung verringert Geisterbilder und Streulicht und sorgt so für klarere Bilder. Farbsäume, Farbfehler und Verzeichnung werden im gesamten Zoombereich wirksam eingeschränkt.

¹ Im Modus »Normal« gemäß CIPA-Standard.