Nikon Imaging | Österreich | Europa

Der Weihnachtsmann ist für viele das Symbol für Weihnachten. Doch ohne die lange und aufwändige Vorbereitung zahlreicher Menschen könnte das beliebteste Fest nicht in gewohntem Glanz erstrahlen.

Im Auftrag von Nikon hat die Fotografin Paloma Parrot diese vielen Gesichter der Weihnacht in ganz Europa portraitiert.

Durch den Einsatz der D7500 und leistungsstarker NIKKOR-Objektive konnte Parrot in ihrer faszinierenden Portraitserie die Arbeit und die künstlerischen Fertigkeiten dieser Menschen und deren Bedeutung für Weihnachten optimal einfangen. 

Mike Wallace, 70
Konditor, Meg Rivers Bakery, Shipston-on-Stour (Vereinigtes Königreich)

Bereits seit 14 Jahren bäckt Konditormeister Mike Wallace in der Meg Rivers Artisan Bakery Köstlichkeiten für die Feiertage.

Meistens beginnen für Wallace die Weihnachtsvorbereitungen bereits im September. Die Kuchen, Puddings, Kuchenkränze, Mince Pies und Kastenkuchen werden morgens in kleinen Stückzahlen gebacken und am Nachmittag von Hand verziert. Am nächsten Tag können sie dann ausgeliefert werden. Wallace möchte an Weihnachten so viel Freude wie möglich verbreiten. Besonders freut er sich, wenn seine Kunden auch nächstes Jahr sein preisgekröntes Weihnachtsgebäck bestellen.

Jade Downer, 25
Kartendesignerin, Tidy Print, Brighton (Vereinigtes Königreich)

Jade Downer gründete im vergangenen Jahr gemeinsam mit ihrem Partner Daniel Tomlinson das Grafikstudio und Geschäft Tidy Print in Brighton. Seit der Eröffnung hat Downer nicht nur ihre eigenen Kartenmotive gestaltet, sondern auch Siebdruckworkshops angeboten.

Während dieser Workshops vermittelt sie den Kunden, wie sie ihre eigenen Weihnachtskarten gestalten können. Mit Schablonen, Farbmischungen und unterschiedlichen Drucktechniken lassen sich individuelle Grußkarten für Freunde und Verwandte gestalten.

Anders Larsen, 50
Weihnachtsbaumzüchter, Faedres Gave, Kopenhagen (Dänemark)

Der dänische Weihnachtsbaumzüchter Anders Larsen wuchs auf der kleinen Insel Lolland etwa 150 km von Kopenhagen entfernt auf. Unter der Woche arbeiten Larsen und seine Frau als Juristen in Kopenhagen. An den Wochenenden kümmern sie sich um ihre Weihnachtsbaumschule. Vor zwei Jahren kauften sie die Baumschule und betreiben sie nun als Familienunternehmen.

Die Pflege der Weihnachtsbäume nimmt das ganze Jahr in Anspruch. Ab November werden sie dann für den Verkauf vorbereitet. Wenn das Geschäft gegen Jahresende brummt, helfen auch ihre Kinder und Eltern mit. Dann bringt die Baumschule verschiedene Generationen der Larsens und andere Familien zusammen. Gemäß dänischer Festtagstradition werden Weihnachtsbäume von den einzelnen Familien gemeinsam ausgesucht und geschlagen. Larsen freut sich auf den Anblick der Familien, die auf ihren Fahrrädern bei ihm ankommen, ihren Baum aussuchen und diesen dann mit dem Fahrrad nach Hause transportieren.

Upi Virkkula, 51
Rentierpfleger, Salla Reindeer Park, Salla (Finnland)

Upi Virkkula arbeitet bereits seit knapp zwei Jahrzehnten als Rentierpfleger in Salla, Finnland. Er kümmert sich das ganze Jahr über um die Tiere. Außerdem plant er Safaris, Fütterungstouren und Exkursionen zur Beobachtung des einzigartigen Nordlichts.

Virkkula betont gerne die anderen Facetten von Weihnachten, die im Salla Reindeer Park und der wundervollen Natur Lapplands erfahrbar werden. Ein weiterer Höhepunkt der Weihnachtsfeiertage ist das alljährliche Rentierrennen im Park, ein traditioneller und beliebter Wettkampf.

Julie Tuner, 55
The Rocking Horse Shop, York (Vereinigtes Königreich)

Turner arbeitet seit 1999 im Rocking Horse Shop. In diesen 18 Jahren hat sie es in ihrem Handwerk zur Meisterschaft gebracht und ist inzwischen Spezialistin für liebevoll gestaltete Sättel und Zaumzeuge für neue und alte Schaukelpferde. Außerdem hilft sie Liebhabern bei der Fertigung eigener Ausrüstung.

Die Bestellungen erreichen Turner bereits ab März – meist von Familien, die ein zeitloses, klassisches Weihnachtsgeschenk wünschen. Oft restauriert sie alte Schaukelpferde von Kunden, die ihr wertvolles Andenken an die eigene Kindheit aufarbeiten und an ihre Kinder weitergeben möchten.  Turner empfindet es als eine große Ehre, Teil einer solchen Familientradition zu sein. Sie beobachtet auch den Trend hin zu Geschenken, die über Generationen weitergegeben werden können. Nicht selten werden Erinnerungsstücke oder Fotos in die Körper der Schaukelpferde eingearbeitet, um eine bestimmte Zeit festzuhalten.

Tom Count, 18
Strumpfhersteller, Santa Sacks, Lincolnshire (Vereinigtes Königreich)

Als Produktionsassistent bei Santa Sacks bedruckt und fertigt Tom Count individuell gestaltete Strümpfe und Säckchen für Weihnachten. Im Hitzedruckverfahren wird auf jedes Säckchen und jeden Strumpf der Name des jeweiligen Kunden gedruckt. Liebevoll verziert werden die Artikel sorgfältig verpackt. Nun achtet Count darauf, dass sie ihre Empfänger rechtzeitig erreichen.

Er freut sich vor allem, mit seinen individuellen Geschenkartikeln zum Zauber des Weihnachtsfests beitragen zu können. Er ist stolz darauf, ganze Familientraditionen mitzubegründen, wenn Familien ein Säckchen für das erste Weihnachten ihres Neugeborenen kaufen und dieses Jahr für Jahr wiederverwenden.

Daniel Aust, 43
Spielzeughersteller, GRIMM’s Spiel und Holz Design, Hochdorf (Deutschland)

Spielzeughersteller Daniel Aust leitet Grimm's bereits seit elf Jahren.  Dank seiner Kreativität und Handwerkskunst schafft er handgefertigtes, langlebiges Holzspielzeug. Er achtet auf den reibungslosen Betrieb der Werkstatt, die Belange seiner Mitarbeiter und den Zustand seiner Maschinen und Werkzeuge.

Dass sein Spielzeug zu Weihnachten Freude in die Kinderzimmer bringt, macht ihn besonders glücklich. Denn es gibt nichts Schöneres als ein Kinderlächeln. Vor allem freut er sich, wenn Kunden davon berichten, wie ihr Kind zum ersten Mal mit seinen Spielsachen gespielt hat.

Paloma Parrott kommentierte ihre Fotoserie mit folgenden Worten: »Als Porträtfotografin benötige ich Ausrüstung mit herausragend präziser Motiverkennung und hervorragender Leistung, die mir zugleich jede Freiheit gibt, die Geschichte meines Motivs nur mit Kameragehäuse und Objektiv zu erzählen. Beide Objektive, die ich für diese Fotoserie eingesetzt habe, boten mir die Flexibilität, eindringliche Porträts am Arbeitsplatz dieser Menschen einzufangen und so ihre Rolle bei den Weihnachtsfestivitäten zu visualisieren.«

Paloma Parrot nahm die Bilder mit dem neuen Nikon-Spitzenmodell unter den digitalen Spiegelreflexkameras im DX-Format – der D7500 – und den folgenden NIKKOR-Objektiven auf:
•  AF-S DX NIKKOR 16–80 mm 1:2,8–4E ED VR: Dieses Hochleistungs-Zoomobjektiv für das DX-Format ist kompakt, vielseitig und deckt Brennweiten vom Weitwinkel- bis zum Telezoombereich ab. Deshalb ist es für die meisten Aufnahmesituationen geeignet – von intimen Porträts bis hin zur Reisefotografie. Der beeindruckende Bildstabilisator von Nikon sorgt für scharfe Bilder und das geringe Gewicht des Objektivtubus schafft in Verbindung mit der Kamera ein gut ausgewogenes Werkzeug.
• AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,4G: Dieses 50-mm-Festbrennweitenobjektiv hat eine hohe Lichtstärke von 1:1,4 und ist somit ideal für das Fotografieren bei schwachem Licht sowie für Aufnahmen mit geringer Tiefenschärfe geeignet. Es enthält zudem den exklusiven Silent-Wave-Motor (SWM) von Nikon für einen schnellen und leisen Autofokus.