29/01/2013

AF-S NIKKOR 800 mm 1:5,6E FL ED VR und speziellem Telekonverter

Nikon stellt heute ein neues Supertele-Objektiv mit Festbrennweite und speziellem Telekonverter Das Objektiv AF-S NIKKOR 800 mm 1:5,6E FL ED VR mit AF-S-TELEKONVERTER TC800-1.25E ED zeichnet sich durch High-End-Komponenten und fortschrittliche Technologien aus, durch die das Gewicht reduziert, die Handhabung vereinfacht und die Bildqualität verbessert wird. Es ist das erste NIKKOR-Objektiv, bei dem ausgeklügelte Technologien und Materialien, wie die Blendensteuerung mit elektromagnetischer Irisblendenöffnung und Fluoritlinsen, mit bewährten Funktionen, wie Bildstabilisator und Nanokristallvergütung, kombiniert werden.

Dieses erstklassige Objektiv bietet die längste Brennweite der NIKKOR-Reihe und ist damit ideale Wahl für professionelle Sport- und Pressefotografen. Ist eine weitere Annäherung an das Motiv nicht möglich, bietet das AF-S NIKKOR 800 mm 1:5,6E FL ED VR die größere Reichweite, mit der das Motiv näher an die Kamera herangeholt wird.

„Bei der Entwicklung dieses Objektivs hatten wir die anspruchsvollsten Fotografen im Hinterkopf“, sagt Zurab Kiknadze, Product Manager, Lenses, Accessories & Software, Nikon Europe. „Wir haben nicht nur das Gewicht des typischerweise schweren Supertele-Objektivs reduziert und zahlreiche neue NIKKOR-Technologien integriert, sondern sind noch weiter gegangen – wir haben einen individuell abgestimmten Telekonverter entwickelt, mit dem die Brennweite des Objektivs erhöht und sichergestellt wird, dass dieses Objektiv zu Recht die Rolle des Flaggschiffs in unserem Supertele-Objektivsortiment einnimmt.“

Nikon hatte im Sommer 2012 die Entwicklung des AF-S NIKKOR 800 mm 1:5,6E FL ED VR angekündigt. Prototypen des Objektivs wurden bei der Photokina in Köln vorgestellt und bei größeren Sportveranstaltungen getestet. Bei diesen Anlässen riefen sie äußerst positive Reaktionen hervor.

Für ein Objektiv mit solch einer großen Reichweite ist das AF-S NIKKOR 800 mm 1:5,6E FL ED VR erstaunlich leicht und gut ausbalanciert. Dies wurde durch die Herstellung des Gehäuses aus einer leichten, stabilen Magnesiumlegierung und die Entwicklung eines verbesserten optischen Aufbaus mit zwei Fluoritlinsen erreicht.

Das optische System umfasst insgesamt 20 Linsen in 13 Gruppen, einschließlich zwei Fluorit- und zwei ED-Linsen. Da die beiden vorderen Linsen aus Fluorit bestehen ist der vordere Teil des Objektivs leichter und der Schwerpunkt wird nach hinten verlagert, wodurch eine bequeme, ruhige Handhabung gewährleistet wird. Die Fluoritlinsen sorgen zudem für eine hervorragende optische Leistung mit hoher Lichtdurchlässigkeit bei minimalen Farbfehlern und bedeutend geringerer Dispersion als bei der Verwendung von Super-ED-Glas-Linsen. Die Nanokristallvergütung von Nikon sorgt für klare Bilder mit äußerst geringem Streulicht und minimalen Geisterbildern.

Im Lieferumfang des Objektivs sind außerdem ein konvex-konkav geformtes Meniskus-Schutzglas und ein 52-mm-NC-Filter enthalten. Auf der Rückseite des Objektivs ist zudem ein praktischer 52-mm-Einschubfiterhalter angebracht.

Die elektromagnetische Irisblendenöffnung bietet zuverlässig eine äußerst präzise Blendensteuerung mit minimaler Fehlerhäufigkeit. Dieser präzise Mechanismus sorgt zudem für noch mehr Stabilität in der automatischen Belichtungssteuerung bei Serienaufnahmen und höhere Präzision insbesondere bei Verwendung des Objektivs mit dem Telekonverter, wobei eine doppelte Blendenkopplung erforderlich ist.

Für eine besserer Stabilität bietet der Bildstabilisator (VR) bis zu vier Blendenstufen entsprechende kürzere Belichtungszeiten. Die VR-Modi »Normal« und »Active« ermöglichen eine ruhige Kamerahandhabung für verschieden starke Kamerabewegungen und die automatische Stativerkennung reduziert Vibrationen beim Auslösen, wenn die Kamera auf ein Stativ montiert ist. Das AF-S NIKKOR 800 mm 1:5,6E FL ED VR verfügt zudem über einen eingebauten Stativfuß, der bei Verwendung eines Stativs für bessere Balance sorgt.

Das Objektiv verfügt über einen Silent-Wave-Motor (SWM) für schnelle und präzise Fokussierung. Es gibt drei Fokusmodi: A/M-Modus (Autofokus mit Priorität der manuellen Scharfeinstellung, AF-Modus), M/A-Modus (direktes Umschalten von Autofokus auf manuelle Scharfeinstellung in jedem AF-Modus) und M-Modus (manuelle Fokussierung).

Jedes AF-S NIKKOR 800 mm 1:5,6E FL ED VR wird mit einem AF-S-TELEKONVERTER TC800-1.25E ED geliefert. Dabei handelt es sich um den ersten Telekonverter, der Farbfehler, für die Objektive mit langer Brennweite besonders anfällig sind, anhand einer ED-Glas-Linse ausgleicht.

Jeder Telekonverter wurde ausschließlich für die Verwendung mit dem AF-S NIKKOR 800 mm 1:5,6E FL ED VR (nicht einzeln verkauft) entwickelt und ist individuell auf das entsprechende Objektiv abgestimmt. Auf diese Weise wird die überlegene optische Leistung gewährleistet und gleichzeitig die Brennweite auf 1.000 mm erhöht.

Das Objektiv und der spezielle Telekonverter werden für einen bequemen und sicheren Transport in einer Hartschalentasche (CT-801) geliefert.

- Brennweite: 800 mm
- Lichtstärke: 1:5,6
- Kleinste Blende: 1:32
- Optischer Aufbau: 20 Linsen in 13 Gruppen (plus ein Schutzglas)
- Anzahl Blendenlamellen: 9 (abgerundet)
- Naheinstellgrenze: 5,9 m im AF-Modus; 5,8 m im MF-Modus
- Filtergewinde: 52 mm
- Durchmesser x Länge: ca. 160 x 461 mm
- Gewicht: ca. 4.590 g bzw. 4.725 g mit angebrachtem Telekonverter
- Bemerkungen: Spezieller AF-S-TELEKONVERTER TC800-1.25E ED im Lieferumfang enthalten